Über 90% der Bevölkerung auf Rhodos gehört der orthodoxen Kirche an und auch wenn der Einfluss der Kirche allmählich abnimmt, bestimmt doch der Glaube das alltägliche Leben. Klöster, Kirchen und Kapellen, ob imposant oder bescheiden, ob alt oder ganz neu erbaut, alle sind einzigartig und lassen uns staunen.

Unsere 28 Highlights auf der Insel Rhodos 😊

In unserem großen Beitrag über die Insel Rhodos findet ihr außerdem Informationen zu weiteren Highlights der Insel.

Moni Thari – eines der ältesten Klöster auf Rhodos

Direkt vor dem Kloster befindet sich ein großer Parkplatz. Wir wurden am Eingang freundlich von einem Mönch begrüßt, der uns zuerst etwas zum Kloster erzählte. Das Kloster und die dazu gehörende Kirche stammen aus dem achten Jahrhundert. Im Klostergarten wird Wein angebaut und die Olivenbäume im Klostergarten sollen sogar tausend Jahre alt sein. Im Klosterladen, der Olivenöl der klostereigenen Bäume, verschieden Sorten Honig aus der Region und natürlich religiöse Mitbringsel führt, freuen sich die Mönche darüber hinaus auf einen Besuch.

Moni Ipseni – Heiliges Kloster der Panagia Ipseni

Das Kloster Moni Ipseni und die gesamte Anlage strahlen Ruhe und Herzlichkeit aus. Wir hatten zudem, bei leckeren Keksen und Saft, ein sehr nettes und informatives Gespräch mit Schwester Thekla über die Geschichte des Klosters. Sie und fünfzehn andere Nonnen leben und arbeiten hier und freuen sich übrigens immer über interessierte Besucher. Außerdem beachtenswert ist auch der Kreuzgang – zwölf Stationen die zum Kreuz führen.  Im Souvenirladen bekommt ihr, neben anderen Dingen, sogar im Kloster hergestellte Produkte.

Geöffnet: 9:00 -13:30 Uhr und 17:00-20:30 Uhr

Moni Ipseni – der Kreuzgang

Nehmt euch die Zeit und erklimmt die Stufen an den einzelnen Stationen vorbei, schließlich bis zum Kreuz. Von hier habt ihr sogar einen tollen Blick über die Landschaft, bis zur Ostküste der Insel Rhodos.

Kloster Agios Nektarios – Rhodos Archipolis

Agios Nectarios von Ägina (1846-1920), ist einer der bekanntesten griechisch-orthodoxen Heiligen. Zum Gedächtnis an Nektarios wird deshalb am neunten November sein Namenstag gefeiert. Nektarios lebte bis zu seinem Tod 1920 auf der Insel Aegina als Mönch in einem Kloster. Das Kloster in der Nähe von Archipoli wird zudem bis heute von Nonnen bewohnt.

Moni Skiadi – Kloster der Jungfrau Maria Skiadeni – Rhodos Mesanagros

Das Kloster der Panagia Skiadeni („skiadi“ = schattiger Ort) wurde um 1200 gegründet, die heutigen Gebäude stammen aber aus dem achzehnten Jahrhundert. Das Kloster wird bis heute von Mönchen bewohnt, die überdies sehr gastfreundlich sind. Am achten September eines jeden Jahres, wird die Ikone der Panagia Skiadeni deshalb in einer Prozession durch die Dörfer von Rhodos getragen.

Kloster Panagia Kalopetra – Psinthos

Das Kloster Panagia Kalopetra liegt oberhalb des Schmetterlingstals. Von hier aus hat man ebenfalls eine tolle Aussicht auf die Westküste der Insel Rhodos. Die kleine Kirche der Jungfrau Maria, im Innenraum des Klosterareals, soll darüber hinaus um 1780 erbaut worden sein. Den Festtag des Klosters am fünfzehnten August, feiern Mönche und Pilger, die dann in den kleinen Zellen des Klosters leben. In der übrigen Zeit ist das Kloster unbewohnt und die Zellen der Mönche sind deshalb nicht frei zugänglich. Es gibt einen Souvenirladen, in dem man beispielsweise Likör, Honig und religiose Gegenstände käuflich erwerben kann.

Iera Moni Kamiri – Archangelos

Das Kloster des Erzengels Michael Kamiri befindet sich auf einem Hügel, somit etwa 4 Kilometer nordwestlich des Dorfes Masari. Es wurde im zwölften Jahrhundert gegründet und ist zudem bis heute gut erhalten. Der Klosterkomplex umfasst die Kirche mit dem beeindruckenden Glockenturm, sowie das Refektorium und die Zellen. Die Innenwände der Kirche sind mit Geschichten aus der Bibel gestaltet. Leider ist das Kloster weiterhin nicht regelmäßig zugänglich.

Kloster Amos – Faliraki

Am Hang des Profitis Ilias liegt das Kloster Amos. Der Weg zum Kloster dort ist leider schlecht ausgeschildert. Ein zauberhafter Ort mit einer kleinen Kapelle, die übrigens für die Besucher geöffnet ist.  Auf dem Gelände befindet sich ein nur im Sommer geöffnetes griechisches Lokal, wenngleich mit kleinem Speisenangebot. Draußen laufen einige Pfauen herum, die inzwischen sehr zutraulich sind.

Kloster Agios Georgios – Laerma

Mitten in der unberührten Natur, etwa fünfzehn Minuten vom Kloster Moni Thari entfernt und weiterhin nur über eine abenteuerliche Straße erreichbar, liegt dieses kleine Kloster. Der sehr gastfreundliche Mönch wohnt und bewirtschaftet das Kloster dort zur Zeit noch allein.

Kloster Agia TriadaPsinthos

Das Kloster von Agia Triada „Heilige Dreifaltigkeit“ mit Fresken aus dem Jahr 1407, wurde auf den Fundamenten einer paläochristlichen Kirche aus dem sechsten Jahrhundert errichtet. Wunderbar gelegen, herrlich ruhig und überdies mit einem schönen Weitblick über Rhodos. Nur sehr selten kommt ein Tourist hierher, meist hat man hier allein- abgesehen von den Rehen, die sich gerne hier aufhalten. 😊

Kloster Agios Filimon

Schönes, etwas versteckt liegendes kleines Kloster. Ein Zutritt zum Kloster ist jederzeit mit angemessener Kleidung möglich. Die Klosterkirche ist dagegen leider nur zu besonderen Gelegenheiten für die Öffentlichkeit zugänglich. Beachtet auf jeden Fall die Fülle von besonderen Pflanzen im Klostergarten.

Kloster des Apostel Philipp – Lardos

Die Kirche des Klosters Apostel Philipp liegt in einem wunderschön gepflegten Areal. Das Innere des schlichten Gebäudes ist darüber hinaus mit Wandmalereien geschmückt, die in besonders leuchtenden Farben erstrahlen. Die idyllische Lage mit bunten Blumen, Olivenbäumen und zwitschernden Vögel ist auf jeden Fall einfach traumhaft schön. 😊

Kirche Agios Georgios – Lachania

Die um 1760 auf den Überresten eines frühchristlichen Gotteshauses errichtete Kirche Agios Georgios befindet sich direkt am Dorfplatz von Lachania.

Agios Panteleimon – Siana

Die rund eintausend Jahre alte orthodoxe Kirche beherbergt die Ikonostase aus dem siebzehnten Jahrhundert und einige Ikonen aus dem fünfzehnten Jahrhundert.

Die „neue“ Kirche des heiligen Pantaleon steht direkt neben der „alten“ Kirche. Sie wurde gebaut, da die alte Kirche für das größer gewordene Dorf zu klein geworden war. Sie beeindruckt mit ihrer aufwendig verzierten Ikonastase und dazu den farbenprächtigen Wandmalereien im byzantinischen Stil.

Pantaleon war ein frühchristlicher Märtyrer und Heiliger und der Patron der Ärzte und Hebammen. Sein Gedenktag ist der 27. Juli.

Kirche des Agios Charalambos – Elousa

Die Kirche wurde nach dem Heiligen Charalambos, einem Märtyrer und dem Bischof von Magnesia (in der heutigen Türkei) benannt. Die Feier zum Namenstag von Charalambos ist daher jedes Jahr am zehnten Februar.

Kirche des Apostel Thomas – Monolithos

Die Kirche des Apostel Thomas steht im Zentrum des Ortes Monolithos und ist dort in einer schön gestalteten kleinen Anlage gelegen.

Agia Paraskevi – Kattavia

Die Kirche von Agia Paraskevi, der Schutzheiligen des Dorfes Kattavia ist unmittelbar am Dorfplatz gelegen. Am sechsundzwanzigsten Juli wird am Namenstag von Agia Paraskevi darum ein dreitägiges Festival im Dorf veranstaltet. Die Feier beginnt aber bereits am Abend des fünfundzwanzigsten Juli.

Virgin Zoodochos Pigi – am Apolakkia Stausee

In der Nähe des Apollakkia Staudamms, zwischen hohen Bäumen, liegt die Kirche Virgin Zoodochos Pigi (Jungfrau Maria der der lebenspendenden Quelle). Wunderbar ruhig und zudem mit viel Platz für eine kurze Auszeit 😊

Agios Georgios – Apolakkia

Schöne, etwas versteckt liegende Kapelle in der Nähe des Apolakkia Stausees. Das Interieur ist leider nicht gut erhalten aber typisch für eine alte, traditionelle, orthodoxe Kirche. Bitte die Türe wieder verschließen.

Kapelle des Propheten Elias – Faliraki

Sehr schöner Ort mit einem atemberaubenden Blick über die Nordostküste der Insel Rhodos. Vom Parkplatz aus sind es dann nur noch etwa hundertfünfzig Meter bis zur Kirche. Achtung: in letzter Zeit sollen des Öfteren Diebstähle am Parkplatz vorgekommen sein. Wertsachen deswegen nicht offen liegen lassen!

Agios Thomas – Epar. Od. Mesanagrou

Die Kapelle von St. Thomas ist nur über eine kleinen Straße erreichbar. Am sechsten Oktober wird darum am Namenstag des heilige Apostel Thomas ein großes Fest veranstaltet. Die kleine Kirche beherbergt zudem gut erhaltene Malereien an den Wänden. Bitte die Türe dort wieder fest verschließen.

Agios Panteleimon – Monolithos

Die einst byzantinische Festung Monolithos wurde ab 1480 von den Kreuzrittern wieder aufgebaut und erweitert. Die steilen und holprigen Stufen hinauf zum Kastell (nicht geeignet für Gehbehinderte) sind an manchen Stellen darüber hinaus sehr rutschig. In der Burg selbst sind die Wege nicht befestigt.

Auf dem Gelände der Festungsanlage steht die Kapelle des Agios Panteleimon. Von dort oben ist die Aussicht auf die Ägäis und die nördlichen Nachbarinseln absolut einmalig, weshalb sich der Besuch der Anlage mit der schlichten Kapelle lohnt.

Monolithos ist ein beliebtes Ausflugsziel, im Sommer ist der Ort deswegen manchmal etwas überlaufen.

Agios Dimitri – Monolithos

Eine kleine unscheinbare Kapelle mit einer herrlichen Aussicht auf die Ägäis.

Agios Georgios Kalamos – Apolakkia

Eine Kapelle abseits der Touristenpfade mit einem tollen Blick auf die Ägäis und deswegen auch ein großartiger Ort für ein Picknick im Schatten der Bäume.

Kapelle Agios Nektarios des Klosters Moni Thari

Die Kapelle (altgriechisch Nektarios = nektareos= göttlicher Art) neben dem Kloster Moni Thari

Kapelle Agioi Apostoloi – Faliraki

Schöne Kapelle am Ende des Piers im kleinen, aber ruhigen Hafen von Faliraki.

Prophet Elias – Ialysos

Die kleine Kirche, die dem Propheten Elias (Profiti Ilia) gewidmet ist, liegt auf dem Weg zum Hochplateau des Filerimos.

Agios Stefanos – Kattavia

Kleine Privatkapelle direkt an der Straße nach Prasonisi. Die Inschrift am Brunnen lautet: Fremder, der an meiner Kirche vorbeigeht, nimm Wasser aus meinem Brunnen und trinke in meinen Namen – Stefanos.

Kapelle der Familie Angelidi

Kleine Privatkapelle der Familie Angelidi aus Lardos.