Die Insel Kasos im Überblick:

Willkommen auf der Insel Kasos

Kasos liegt im Südwesten der Ägäis, zwischen Karpathos und Kreta, und ist die südlichste Insel des Dodekanes. Die karge, sowie sehr bergige Insel, ist etwa 17 km lang, 6 km breit und knapp 70 qkm groß. Sie ist ein großartiges Ziel für Tage, oder Wochen totaler Entspannung.😊

Kasos war einst ein mächtiges Seefahrts- und Handelszentrum. Während des Befreiungskrieges im Jahr 1824 wurden jedoch fast alle Bewohner der Insel von einer türkisch-ägyptische Flotte hingerichtet oder verschleppt. Jedes Jahr am siebten Juni erinnert die Insel an das fürchterliche Ereignis.

Die türkische Besatzung wurde 1912 durch die Italiener abgelöst. Nach dem Abzug der italienischen Besatzung trat Kasos 1948, zusammen mit den übrigen Inseln des Dodekanes, Griechenland bei.

Am sechsten Dezember 2018 wurde Kasos vom griechischen Parlament zur „heroischen Insel“ erklärt, auf Grund seines schrecklichen Schicksals im Kampf gegen das Osmanische Reich.

Heute ist Kasos mit nur 1200 Einwohner recht dünn besiedelt. Größter Ort der Insel Kasos ist Agia Marina, mit immerhin fast fünfhundert Bewohnern. Im Haupt- und Hafenort Fry leben etwa vierhundert Einwohner, während die anderen sich auf die Dörfer Arvanitochorio, Poli, Panagia, Emborio und den kleinen Weiler Chadies verteilen.

Kasos ist keine Insel mit endlosen Einkaufsstraßen, Diskotheken, oder ähnlichem. Es gibt dafür netten Tavernen, Cafés, lokalen kleinen Lebensmittelgeschäften, traditionellen Bäckereien, ein paar Stränden und einigen wenigen Unterkünften.

Lokale Gerichte zu sehr günstigen Preisen, exzellenter Service und ein toller Ausblick auf den Hafen – übrigens unser Favorit!

Wir haben mit der Fähre von Karpathos nach Kasos übergesetzt und sind auf einer der abgelegensten, sowie authentischsten Inseln Griechenlands angekommen. 😊

🔝 Zurück zum Seitenanfang


Die Orte auf der Insel Kasos

Fry – Haupthafen der Insel Kasos

Der Hauptort von Kasos ist Fry, oder auch Fri.

Fry wurde um 1840 erbaut und ist zudem bis heute Hauptsitz der Verwaltung. Dort befindet sich der Hafen von Kasos, der von großen Fähren, Yachten und kleinen Fischerbooten angelaufen wird.

Fischerboote liegen darüber hinaus auch im malerischen Hafen von Bouka, dem alten Hafen von Fry.

Die Fischer trinken hier ihren Kaffee in einem traditionellen Kaffeehaus und verkaufen außerdem ihren fangfrischen Fisch. 

Vor dem Rathaus der Insel steht ein Denkmal, zum Andenken an das Massaker an den Bewohnern der Insel.

Ein wichtiges Wahrzeichen von Fry ist außerdem die imposante Kirche Agios Spyridonas, die dem Schutzpatron der Insel gewidmet ist. Zu seinem Festtag am zwölften Dezember, wird deswegen auf Kasos ein großes Fest veranstaltet.

Emborios

Emborios, der kleine Ort war anfänglich der wichtigste Hafen von Kasos. Inzwischen besteht Emborios nur noch aus ein paar Häusern und der Kirche, die auf den Ruinen einer frühchristlichen Kirche errichtet wurde. Nicht weit von der Hauptstadt Fry entfernt, findet ihr dort einen Sandstrand, mit flachem Einstieg ins Wasser. Hierher kommen auch die Inselbewohner zum Schwimmen und nicht selten findet im Sommer eine Party am Strand statt.

Tipp: Ein Besuch im Restaurant von Georgos Kikis und seiner Familie ist übrigens immer wieder ein Erlebnis. Eine Speisekarte gibt es nicht, vielmehr sucht ihr euch aus, ob ihr Fleisch oder Fisch, und/oder Salat, oder den köstlichen Bohneneintopf Fasolada essen möchtet. Danach lasst ihr euch kulinarisch überraschen und genießt den Blick auf den Strand und das Meer. 😊

Kali orexi -Guten Appetit!

Panagia

Das Dorf Panagia liegt etwa einen Kilometer von Fry entfernt. Es hat seinen Namen von der gleichnamigen Kirche, die übrigens der Jungfrau Maria geweiht ist. In dem kleinen Dorf lebten einst sowohl die berühmtesten Schiffsbauer, als auch die Kapitäne der Insel.

Arvanitochori

Das Dorf Arvanitochori wurde im sechzehnten Jahrhundert erbaut. Es zeichnet sich durch seine schönen Häuser mit den sehr gepflegten, blühenden Gärten aus. Am zentralen Platz Maroukla befindet sich zudem das gleichnamige Kafenion, in dem Wirt Nikos am Abends lokale, traditionelle Küche anbietet.

Die Dorfkirche des Heiligen Dimitrios besticht durch den hohen Glockenturm. Außerdem befindet sich der sicher ungewöhnlichste Friedhof der Insel in unmittelbarer Nachbarschaft.

Mehr zu den Kirchen auf der Insel Kasos findet ihr im Abschnit „Klöster, Kirchen und Kapellen„.

Poli

Die antike Hauptstadt der Insel Kasos, wurde auf einem etwa zweihundert Meter hohen Berghang errichtet. 1912 wurde der Ort durch ein Erdbeben zerstört, aber anschließend wieder aufgebaut. Inzwischen leben nur noch wenige Bewohner hier, die meisten von ihnen sind Bauern und Viehzüchter.  Überreste der antiken Akropolis sind übrigens noch heute sichtbar. Von Poli aus habt ihr übrigens einen schönen Blick über das Meer und seht hinunter nach Fry, Panagia und Agia Marina.

Agia Marina

Agia Marina, ist das größte Dorf der Insel und gilt außerdem als eines der schönsten auf Kasos.

Beeindruckende Villen, traditionelle Kapitänshäuser, malerische Gassen und schöne Kirchen, all dies macht zudem auch den authentischen Charme des Dorfes aus.

Von Agia Marina führt ein Wanderweg zur Ellinokamara.

Die Höhle war Zufluchtsort vor den Piraten und zudem während der mykenischen bis zur hellenistischen Epoche eine wichtige Kultstätte. Ellinokamara, gehört wie die Stilokamara Höhle und die zwanzig Meter tiefe Höhle Selai, zu den Naturdenkmälern der Insel Kasos.

Chadies.

Der kleine Weiler Chadies besteht vorwiegend aus dem Kloster Agios Georgios, dessen Geschichte sogar bis ins siebzehnte Jahrhundert zurückreicht.

Mehr zum Kloster Agios Georgios auf der Insel Kasos findet ihr hier.

🔝 Zurück zum Seitenanfang


Strände auf der Insel Kasos

Die Küste der Insel Kasos ist von einer natürlichen Schönheit. Für Sonnenhungrige gibt es auf Kasos nicht viele Strände, aber ob sandig oder felsig, immer sind sie wunderschön blau und wirklich unvergesslich.

Sandstrände, Strände mit Kieseln, Strände mit Felsen und ideal für Tauchgänge, dazu fast unberührte Buchten mit türkisblauem Wasser, Strände, die nur mit einer Wanderung oder dem Boot zu erreichen sind, mit anderen Worten: Die Insel Kasos ist ideal für deinen Strandurlaub. 😊

Selbst im Hochsommer werdet ihr auf Kasos Strände finden, die menschenleer sind und an denen ihr demzufolge ganz allein am Strand liegen könnt.

Hier kommen unsere Highlights: 😊😊😊

Strand von Fry  

Der kleine Stadtstrand von Fry ist ideal für ein kurzes Bad, z.B. für diejenigen, die sich nicht weit vom Hauptort der Insel entfernen möchten.

Strand von Emporios, auch Paralia Kasou, genannt

Der Emporios Strand, auch Paralia Kasou genannt, liegt etwa 500 Meter östlich von der Inselhauptstadt Fry. Am beliebten Kiesstrand sind Liegen und Sonnenschirme ebenso vorhanden wie Umkleidekabinen, um nach dem Sonnenbad eine der Tavernen in der Nähe aufzusuchen. Der kleine Strand hat einen besonders flachen Einstieg ins Wasser und ist deshalb auch für Familien mit Kindern hervorragend geeignet. Vom Hafen in Fry ist Emporios übrigens nur etwa zehn Minuten zu Fuß entfernt.

Helatros Beach

Der abgelegenste Strand von Kasos liegt ganz im südwestlichen Teil der Insel. Die Bucht von Helatros war schon in der minoischen Zeit besiedelt. Bis heute suchen Segelboote bei schlechtem Wetter mit starkem Wind Unterschlupf in der windgeschützten Bucht.

Der malerische Kiesstrand mit kristallklarem Wasser, ist ein großartiger Ort zum Schwimmen und Schnorcheln und gilt zudem als Favorit bei Windsurfern. Der kleine Kiosk serviert im Sommer Essen und Getränke. Sonnenliegen und Sonnenschirme können hier gemietet werden, es gibt aber auch genügend Platz für das eigene Badetuch. Der Strand ist immer vor dem Meltemi geschützt, während im offenen Wasser die schönen Wellen ein kleines Paradies für Windsurfer schaffen.

Eine Parkmöglichkeit befindet sich direkt am Strand. Wer von Fry hierher wandern möchte, benötigt für die 13 km etwa drei Stunden!  Im Sommer ist das sicher kein Problem, denn für den Rückweg findet sich dann fast immer ein netter Inselbewohner, der mit dem Auto hier ist. In der Nebensaison ist aber gute Kondition, oder ein fahrbarer Untersatz von Vorteil. 😊

Avlaki Beach und Chochlakia Beach

Sowohl der Strand von Avlaki, als auch der Strand von Chochlakia, sind in einer 60-minütigen Wanderung von Chadies aus erreichbar. Eine schöne, wenn auch etwas anstrengende Wanderung über Stock und Stein hinunter zu den Ständen.😊 Da die Wanderung an einem hochgelegenen Punkt beginnt, sind die weitreichenden Ausblicke auf das Meer fantastisch. Belohnt wird man natürlich mit kristallklarem türkisfarbenem Wasser. Touristische Einrichtungen fehlen, selbst in der Hochsaison ein fast menschenleerer Ort, so dass ihr hier oft allein seid. Verpflegung, sowie ausreichend Getränke nicht vergessen! Alternativ könnt ihr auch mit dem Boot hierherkommen.

Ammoua Beach

Der Ammoua Beach verdankt seinen Namen dem Untergrund (Ammos = Sand). Hier sind sowohl Liegen, Sonnenschirme, als auch Umkleidekabinen vorhanden. In der Strandbar sitzen, kleine griechische Leckerbissen genießen, dazu die Füße im feinem, goldenem Sand, der Blick auf das kristallklare, türkisfarbene Wasser- grandios!  Vom Ammua Beach und von der nahe gelegenen Kapelle Agios Konstantinos hat man darüber hinaus einen atemberaubenden Blick auf den Sonnenuntergang über der Ägäis.

Strände von Antiperatos  

Die kleinen, nebeneinander liegenden Strände mit feinen Kieseln, sowie grobkörnigem Sand und kristallklarem Wasser sind ideal zum Schnorcheln und Tauchen. Verpflegung und Getränke nicht vergessen. Die Strandbar am 250 m entfernten Strand von Ammoua ist jedoch nur in den Sommermonaten geöffnet. Gelegentlich gibt es hier zudem starke Winde, die die Gegend zu einem Paradies für Surfer macht. Schöne Strände, dazu mit sagenhafter Aussicht auf den Sonnenuntergang.

Nur mit dem Boot erreichbare Strände

Auf der Südseite der Insel gibt es einige Strände, die nur mit dem Boot erreichbar sind. Wenn ihr wie wir, auch kein Boot im Rucksack habt😊, fragt einen Einheimischen, ob er euch zu einer Bootsfahrt an eine der kleinen Buchten mitnimmt. Unvergessliche Momente warten …!

Insel Armathia – Marmara-Strand

Der Marmara Strand auf der Insel Armathia ist mit Abstand einer der exotischen Strände im Mittelmeer. Der lange weiße Sandstrand mit tropisch blauen Wassertönen, ist überdies ein traumhafter Ort zum Schwimmen, Baden und Schnorcheln. Armathia verfügt jedoch über keinerlei Infrastruktur und keinen Schatten, Getränke, Verpflegung und Strandutensilien mitbringen (Sonnenschirm nicht vergessen) . Etwa zwanzig Minuten dauert die Fahrt zum Marmara Strand. Die Boote fahren in der Hauptsaison vom Haupthafen Fry ab.

Insel Armathia – Apopantoula  

Der Strand von Apopantoula ist ein sehr kleiner Strand unterhalb der Kapelle von Ypapanti, von der er seinen Namen hat. Vom Marmara Strand aus könnt ihr den Strand und die Kapelle zu Fuß erreichen. 

Insel Makronisi

Auf dem benachbarten Inselchen Makronisi (Makronisi =die lange Insel) soll es sogar insgesamt neun Strände geben, deren dunkler Sand an die schwarzen Strände von Santorin erinnert. Das haben wir bis heute noch nicht überprüft – irgendetwas kommt immer dazwischen – der Wind ist zu stark, das Boot ist noch nicht bereit, Freunde kommen uns besuchen, ein Fest steht an, usw.

Wir kommen wieder und dann klappt alles. MUSS! 😊😊😊     

🔝 Zurück zum Seitenanfang


Klöster, Kirchen und Kapellen auf der Insel Kasos

Auf der Insel Kasos findet ihr mehr als einhundert Klöster, Kirchen und Kapellen, einige dazu mit einem atemberaubenden Blick auf das Meer. Die Bewohner von Kasos gehören überwiegend der orthodoxen Kirche an und sind sehr gläubig. Der Glaube bestimmt auch heute noch das alltägliche Leben. Klöster, Kirchen und Kapellen, ob groß und imposant oder klein und bescheiden, ob alt oder ganz neu erbaut, alle sind einzigartig und lassen uns staunen. Ganz besonders beeindruckend sind außerdem die Feiern zu den Festtagen der Schutzheiligen.

Kloster des Heiligen Georg – Μονή Αγίου Γεωργίου

Das Kloster des Heiligen Georg befindet sich in Chadies, einem fruchtbaren Tal, etwa zehn Kilometer von Fry entfernt. Die Geschichte des Klosters reicht übrigens bis ins siebzehnte Jahrhundert zurück. Das Innere der Kirche schmücken seltene Ikonen und die kunstvoll geschnitzte hölzerne Ikonostase. Am Gedenktag des Heiligen Georg am vierundzwanzigsten April, findet ihm zu Ehren ein großes Fest statt. Im Gästehaus des Klosters können Besucher während des Festes übernachten.

Kloster Agios Mamas

Das Kloster Agios Mamas liegt sechs Kilometer von Fry entfernt in den Bergen, und zwar oberhalb der alten Hauptstadt Poli. Es wurde im neunzehnten Jahrhundert von dem Mönch Christoforos gegründet und ist inzwischen bekannt für seine traditionelle Kieselsteinböden und die holzgeschnitzte Ikonostase. Der Festtag von Agios Mamas, dem Beschützer der Hirten, wird am zweiten September gefeiert. Das Kloster verfügt über ein kleines Gästehaus, hier ist nach Anmeldung, außerdem eine Übernachtung möglich.

Tipp für Wanderer: Ihr solltet mit gut zwei Stunden reiner Gehzeit ab Fry rechnen, Steigung 420 Meter, genügend Wasser und Proviant mitnehmen!

Kloster Panagia Elleros  

Das Kloster Panagia Elleros befindet sich etwa zehn Kilometer von Fry und nur dreieinhalb Kilometer vom Helatros Beach entfernt. Das Kloster besteht einerseits aus der kleinen gewölbten Kirche, einem kleinen Backhaus und weiteren Gebäuden, sogenannten Hirtenwohnsitzen. Am achten September wird der Festtag, der Geburtstag der Jungfrau Maria, gefeiert.

Agia Kyriaki

In der Nähe von Agios Mamas liegt die Kapelle Agia Kyriaki. Von dort aus 370 Meter Höhe über dem Meer ist die Aussicht sensationell.

Agios Fanourios

Zehn Minuten Fußweg von Agia Marina auf dem Weg zur Ellinokamara.

Am Gedenktag des Heiligen Fanourios am siebenundzwanzigsten Mai findet ein großes Fest statt.

Sechs Kirchen

Der einzigartige Komplex der sechs kleinen Kirchen aus dem achtzehnten Jahrhundert, befindet sich im Dorf Panagia. Der Sage nach wurden sie gebaut, um die Feen zu vertreiben, die einst in der Gegend gewohnt haben sollen.  Immer, wenn eine Kirche fertiggestellt war und einem Heiligen gewidmet wurde, verließ eine Fee das Dorf.

Himmelfahrtskirche in Panagia

Schon von weitem ist der hohe Glockenturm der Dorfkirche von Panagia sichtbar. Hier findet auch das größte religiöse Fest der Insel Kasos am fünfzehnten August statt.

Dorfkirche von Emborios

Die Dorfkirche von Emboreios – Panagia tou Emboriou- ist eine Kirche aus dem neunzehnten Jahrhundert. Sie wird inzwischen renoviert, der wunderschöne Kieselboden soll erhalten werden.

Agia Triada

Die Dorfkirche von Poli besticht sowohl durch ihre bunten Farben, als auch durch die hübsche Innengestaltung

Kirche des Heiligen Demetrius

In Arvanitochori steht die Kirche des Heiligen Dimitrius aus dem Jahr 1864.

Am Feiertag des Heiligen am sechsundzwanzigsten Oktober, wird außerdem auch auf der Plateia Maroukla gefeiert.

Agia Eirini in Panagia

 Agios Meletios in Agia Marina

Agios Ephraim in Agia Marina

Kapelle am Fussballstadion

Familienkirche in Arvanitochori

Die Kapelle Agios Konstantinos beim Ammou Beach

Agios Georgios von Vrysi

Die Kapelle befindet sich am Ende einer kurzen Stichstraße oberhalb der Start- und Landebahn des Flughafens.

Kapelle Agios Antonios

Die Kapelle Agios Antonios steht an der Straße zum Helatros Beach.

Agia Anna

Die Kapelle Agia Anne liegt an der Zufahrtsstraße nur hundert Meter vom Helatros Beach entfernt.

🔝 Zurück zum Seitenanfang


Wandern auf der Insel Kasos

Die Insel Kasos bietet auf Grund Ihrer Geografie nicht so herausragende und anspruchsvolle Möglichkeiten zum Wandern wie andere, größere Inseln. Es gibt aber durchaus einige Möglichkeiten die Ruhe und die Landschaft von Kasos zu genießen und dabei die Insel zu Fuß zu entdecken.

Von Panagia zu den Kapellen Agios Ioannis und Agios Georgios

Etwa 8 km – reine Gehzeit knapp zwei Stunden – kaum Schatten – Getränke nicht vergessen.

Auf den Profitis Ilias

Rundweg von Fry etwa zehn Kilometer und zweieinhalb Stunden reine Gehzeit. Von Agia Marina sind es stattdessen sechs Kilometer hin und zurück und etwa eineinhalb Stunden Gehzeit.

Die Kapelle auf dem Profitis Ilias liegt übrigens kapp 300 Meter über dem Meeresspiegel. Der Ausblick von dort oben ist grandios.

Wanderung zur Höhlenkapelle Panagia Potamitissa

Von Fry über Arvanitochori sind es etwa acht Kilometer und somit gut zwei Stunden reine Gehzeit. Die Kapelle liegt in einem langgestreckten Tal und wurde zudem in eine Höhle gebaut.

Wanderung zur Agia Barbara

Start ist im Ort Poli, von dort aus geht es über Stock und Stein einen alten Feldweg hinauf zur Agia Barbara😊

🔝 Zurück zum Seitenanfang

Noch mehr Bilder von der Insel Kasos

🔝 Zurück zum Seitenanfang


Abschied von Kasos

Der Flug von Kasos über Karpathos nach Rhodes wird uns immer unvergesslich bleiben!😊

🔝 Zurück zum Seitenanfang


Hier ist der Beitrag über die griechische Insel Kasos leider zu Ende. Wie hat er euch gefallen? Vermisst ihr etwas? Über einen Kommentar von Euch würden wir uns sehr freuen.